Archive for the ‘Uncategorized’ Category

Sarrazin mal wieder

1. September 2010

Um das Gefühl der Überlegenheit bei seinen deutschen Lesern zu wecken, appelliert Sarrazin an den Stolz der Deutschen; an den „Stolz auf den Fleiß und die Tüchtigkeit seiner Bürger“ in den „wirtschaftlich und gesellschaftspolitisch sehr erfolgreichen Jahrzehnten seit dem Zweiten Weltkrieg“. Die Jahrzehnte dieses Erfolgs hätten aber „die Sehschärfe der Deutschen getrübt für die…Fäulnisprozesse im Innern der Gesellschaft“. Selbstzufriedenheit und „Fäulnis“, Motive, die man schon in Hitlers üblem Machwerk „Mein Kampf“ nachlesen konnte: „Während aus künstlich gehegten Friedenszuständen öfter als einmal die Fäulnis zum Himmel emporstank“, heißt es dort.

Wenn man die Parallelen betrachtet, die die Nachdenkseiten hier aufzeigen,  dann muss ich sagen, dass meine Einschätzung von Sarrazins Äußerungen in diesem Artikel nicht daneben lag.

Advertisements

INSM lügt

10. April 2009

Wie die INSM (Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft) die Öffentlichkeit manipuliert, kann man nebenbei in einem Artikel der neuen brand eins erfahren. Im folgenden geht es um das „Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz“ (AGG).

Er [Andreas Hoffjan] hat ein halbes Jahr nach Einführung 500 Unternehmen im Auftrag der arbeitgebernahen Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft befragt. […] Die Studie von Andreas Hoffjan beziffert die Folgekosten des Gesetzes im ersten Jahr auf 1,73 Milliarden Euro. Die meisten Ausgaben seien für Strategie und Fortbildung angefallen. Im Auftrag der Antidiskriminierungsstelle haben die Ökonomen Heinrich Wilms und Birger P. Priddat die Berechnungen überprüft. Sie halten höchstens Kosten von 26 Millionen Euro für belegbar. Auf 144 Seiten legen sie dar, dass Hoffjan die Befragten manipuliert habe, eine falsche Methodik verwende, unzulässig hochgerechnet und sich auch noch verechnet habe.

brand eins 04/2009, „Der Papiertiger“

(Hervorhebungen im Zitat von Brodaganda.)