Kreislauf des Wahns

Die Netzklempnerin kriecht wieder durch die Kloake des Netzes um Leute aufzuspüren, die sofort immer einen Schuldigen an der Hand haben:

USA und Israel provozierten Südossetien-Konflikt

Das mag simpel erscheinen. Aber immerhin müssen diese Leute noch das Internet nach Informationen durchsuchen, krude Informationsquellen anzapfen, monokausale Argumentationsmuster aufbauen und verdrängen, was nicht ins Bild passt. Man kann sich sein Weltbild durchaus noch einfacher und informationsbefreiter zimmern. Einfach immer das Gegenteil von dem glauben, was der eigene Lieblingsfeind glaubt:

Ich verstehe wenig von den Konflikten im Kaukakus. Zu wenig, um irgend etwas gehaltvolles zu sagen.
Wenn ich allerdings sehe, dass all die Freunde von Slobodan Milosovic, Verteidiger Saddam Husseins, Appeaser des Irans und, nicht zuletzt, begeisterte Unterstützer von Hamas und Hizbollah nun unisono für Rußland Partei ergreifen […] dann spricht diese Parteinahme alleine schon Bände. Denn diese Leute sind und waren immer dann an vorderster Front aktiv – wahlweise für Frieden oder eben Krieg – wenn es dezidiert um die Sache der Unfreiheit und gegen die USA und Israel geht.

Simple Gemüter – simple Wahrheiten. So einfach kann sich der Kreislauf des Wahns schließen.

Mal ganz abgesehen davon, daß das auch noch entweder unverfroren gelogen oder grandios verdrängt ist, aber wie soll ein simples Weltbild sonst auch anders funktionieren?

Den Krieg gegen Jugoslawien im Frühjahr 1999 lehnten die Antideutschen mehrheitlich ebenso ab wie der größte Teil der Linken. Die Antideutschen beurteilten ihn als Wiederholung der Konstellation des Zweiten Weltkrieges, in dem Jugoslawien Opfer deutscher Aggression geworden war. Daraus leiteten sie die Forderung nach „bedingungsloser“ Solidarität mit dem Regime von Slobodan Milošević ab, während viele andere linke und pazifistische Strömungen auch die Taten der serbischen Seite kritisierten. Dies führte zum Bruch zwischen Antideutschen und den sogenannten Antinationalen. (Wikipedia)

Advertisements

18 Antworten to “Kreislauf des Wahns”

  1. telegehirn Says:

    Ich frage mich gerade aus welcher Kloake du bloggst?

  2. Brodaganda Says:

    Das ist natürlich nicht ganz genau umrissen. Das ursprüngliche mission statement war „Broder und seine geistigen Kollegen“.
    Broder ist etwas langweilig geworden mit der Zeit, im Gegenzug hat sich das Betätigungsfeld auf andere Blogs erweitert, solche z.B. wie in „Good news are no news“ genannten, aber nicht beschränkt darauf.

  3. telegehirn Says:

    Aber aus welcher Kloake bloggst du denn nun? Darauf wollte ich eine Antwort.
    Lass mich mal etwas raten und du sagst mir dann ob ich richtig liege.

    1. Kloake unterhalb der Höhle von Bin-Laden

    2. Kloake der Hisbollah-Zentrale

    3. Josef-Stalin-Gedenk-Kloake

    Gib mir doch bitte einen kleine Tip…

  4. telegehirn Says:

    Ein „n“ vergessen…Hach, wieder mal eine Steilvorlage….

  5. Brodaganda Says:

    Ach so einer bist Du also – hätte ich mir ja denken können, weil man im Internet früher oder später immer auf Verschwörungstheoretiker trifft. Stalin und Bin Laden lauern überall, schon klar. Also, wenn es Dir weiterhilft, dann werd einfach glücklich mit der Vorstellung, ich bin vom Mossad trainiert und ausgebildet. Und finanziert, natürlich.

    Ansonsten erklär ich es gerne nochmal: die Netzklempnerin holt von Berufs wegen eben die linksdrehende Verschwörungskloake ans Tageslicht und ich die rechtsdrehende, manchmal auch die freidrehende. Gleicher Job, unterschiedliches Einsatzgebiet. Aber Kloake beides. Unter dem Aspekt des professionellen Interesses also ist es natürlich für mich erfreulich, daß Du wieder blogst. :)

  6. telegehirns krankenpfleger Says:

    „Telegehirn“ aka „kossyder fettemann“ gehört eindeutig zur freidrehenden Kloake: der spritzt seine Jauche wirklich bis in den hintersten Winkel. :-)

  7. telegehirn Says:

    Du wirst auch vom Mossad trainiert, ausgebildet und bezahlt? Wusste ich ja noch gar nicht!

  8. Brodaganda Says:

    Ja, genau, irgendwann kommt der Augenblick, wo das dumpfe Ressentiment in den hellen Blitzstrahl des Wissens umschlägt. Und nun hinaus in die Welt und Deine Erkenntnis mit missionarischen Eifer mit anderen teilen.

  9. telegehirn Says:

    Ich und missionarischer Eifer? Niemals!!! ;-) Wenn ich natürlich aus einer Kloake bloggen würde, dann bräuchte ich den schon. Wie sieht es mit deinem missionarischen Eifer aus. Bestimmt jede Menge vorhanden, wenn man bedenkt von wo aus du bloggst. ;-)

  10. telegehirns krankenpfleger Says:

    Nein, das telegehirn ist nicht von missionarischem Eifer beseelt. Nur von einer krankhaften Geltungssucht, die keine Grenzen kennt. Neulich hat er der Katze seiner Lebensgefährtin den Hals umgedreht, weil sie ihn nicht zuerst begrüßen wollte.

  11. Brodaganda Says:

    Kinder, jetzt hört auf zu streiten, sonst hol ich die Friedensbewegung!

    Außerdem mag ich es nicht, wenn mein Blog mißbraucht wird, um Gerüchte über Katzenmißhandlungen in die Welt zu setzen. Aber für diesmal will ich es noch als Allegorie durchgehen lassen.

  12. vert Says:

    na endlich!
    cat-content – jetzt auch hier.
    irgendwie zumindest.

  13. NUB Says:

    Die Friedensbewegung kannst Du nicht mehr holen, der hat der Tele nämlich auch schon den Hals umgedreht. :-D

  14. telegehirn Says:

    Ja, so sind sie, die „Telgehirnkritiker“: Der Mangel an Argumenten führt dann zu solchen Verleumdungen wie oben beim sog. Krankenpfleger. Würde mich ja nicht wundern, wenn das Jolly Rogers wäre. Der läuft ja in Blogistan momentan vollkommen Amok.

    In der Tat, NUB, die habe ich auch schon erledigt.

  15. NUB Says:

    Jolly ist doch witzig. Ab einem gewissen Radikalisierungsgrad gleitet es wieder in den Bereich der Comedy ab.

  16. telegehirn Says:

    Lustig mag der schon manchmal wirken, aber frag mal Hophnung und andere, die dem Cyber-Terror solcher Strolche ausgesetzt sind. Meiner Meinung hat da einer den letzten Schuß nicht gehört und er belästigt ja regelmäßig die Kollegen. Seine Sektenführer der antiimperialistischen Front haben ihn einfach nicht mehr im Griff, obwohl es schon Tausend Versprechen gab: „der macht das nie wieder.“ So ist das mit den Kurdophilen. ;-)

  17. NUB Says:

    Du musst das auch mal pädagogisch sehen. Wer im Internet Unfug treibt, kann das währenddessen nicht draußen in der richtigen Welt machen.

    Hophnung ist soweit ich weiß letztlich wegen einigen anderen Stalkern gegangen.

  18. telegehirn Says:

    Statt Jolly Rogers, lieber Tony Rogers ;-)

    Ja, das mit Hophnung war ja nicht ursächlich wegen Jolly, obwohl das sicherlich ein Stück dazu beitrug.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: