Nichts hat sich geändert

Antisemitismus ist immer wieder ekelhaft. Und es ist erschreckend, wie offen und ungeniert viele Menschen mit ihren antisemitischen Denkmustern hausieren gehen. Nehmen wir zum Beispiel das Blog „Spirit of Entebbe“. Evelyn Hecht-Galinski wird dort zitiert, wie sie von sich in Ihrer Eigenschaft als deutsche Jüdin spricht. Dazu fällt Beitragsautor Claudio Casula ein:

Als Deutsche jetzt oder als Jüdin? Ist bei der „Tochter“ nicht ganz klar.

Da muß sich Frau Hecht-Galinski ja wohl entscheiden: als Deutsche oder als Jüdin? Beides zugleich geht für Claudio schonmal gar nicht. Juden bekommen von ihm keinen Ariernachweis ausgestellt. Unglaublich. Eigentlich dachte ich, die Zeiten seien vorbei. Aber wohl nicht im Kopf von Claudio.

Wären alle Juden wie Evelyn Hecht-Galinski, hätte auch der Antisemitismus seine Berechtigung.

Hach ja, wie witzig. Natürlich ist wieder der Jude Schuld am Antisemitismus, wenn er mal nicht so springt, wie Claudio es will. Als nächstes verschuldet bestimmt Friedman im Alleingang den Antisemitismus. Dazu bleibt nicht mehr zu sagen als:

Die bekackten Deutschen. Nichts hat sich geändert. Bekackte Nazis!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: