PI – zu dumm zum lesen

Stefan Herre, oberster Hirte seiner Sektenanhänger im Blog „Politically Incorrect“, sagt gerne, er sei nicht dumm, sondern nur seine Leser. Bzw. er drückt es so aus, daß man doch seinen Blog nicht anhand der Leserkommentare beurteilen solle. Oder er sagt gleich ganz was nettes über seine Leser wie hier:

Er sei nicht sicher, ob er alle seine Leser gerne kennenlernen möchte.
(Netzzeitung.de: Bloggen für das christliche Abendland)

Ist da nun wirklich so ein himmelweiter Unterschied zwischen Autoren und Lesern? Nein, aber es gibt diese Arbeitsteilung: die Autoren deuten nur an, die Leser dürfen die Haßbotschaften explizit ausformulieren. Soweit bekannt und in genügend Artikeln beschrieben.

Was passiert aber nun, wenn sich Herre einfach nur als funktionaler Analphabet erweist? Funktioniert diese Arbeitsteilung dann auch kritiklos? Aber Hallo! Da schreibt er also:

Das ist derjenige, der aus unserem T-Shirt-Motiv “Islamophobic – and proud of it” die aufstachelnde Headline “Islamfeind – und stolz darauf” machte. Preuß ist aber nicht nur ein stümperhafter schlechter Übersetzer (phobia = Angst)
(PI: Roland Preuß: Gut austeilen, schlecht einstecken)

über einen Artikel von Roland Preuß in der Süddeutschen Zeitung. Alles klar: Herre wähnt nun, Preuß sei ein schlechter Übersetzer bzw. hierbei würde es sich einfach um eine falsche Übersetzung handeln. Und seine Leser folgen ihm nach:

#24 Ratzl (04. Okt 2007 18:57)
Wenn man islamophobie mit islamfeind übersetzt, zeigt man wirklich überdeutlich seine Sachlichkeit…

#14 hanlonsrazor (04. Okt 2007 18:14)
Soviel Englischkenntnisse, um eine richtige Übersetzung zu machen, muss man selbst ihm zutrauen! Herr Preuß ist daher auch kein stümperhafter Übersetzer, Herr Preuß ist ein verschlagener Agitator Journaillienbeschicker, ganz in der Tradition der bolschewistischen Abteilung für Agitation und Propaganda.

#69 Bruckner (05. Okt 2007 01:32)
Preussens T-Shirt-Uebersetzung ist offensichtlich falsch

Und was steht nun aber im gescholtenen Artikel von Preuß?

Im einem eigenen Fanshop verkauft Herre T-Shirts, Kaffeetassen und Buttons mit der Aufschrift “Islamophobic and proud of it” (Islamophob und stolz darauf).

Preuß übersetzt also völlig korrekt „islamophobic“ mit „islamophob“. Lediglich die Überschrift ist eine Variation auf das Thema, wie bei Überschriften üblich. Wie man auch auf dem gescannten Artikel bei PI nachlesen kann könnte. Wenn die minderbemittelten Haßprediger nur mehr als Überschriften zu lesen in der Lage wären. Zu dumm zum lesen also! Es ist wirklich erstaunlich, daß es immer noch abwärts gehen kann bei PI.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: