Rechtsdemo weggebrüsselt

Gestern nun hat die langerwartete „Groß“demonstration gegen die unmittelbar bevorstehende „islamische Machtergreifung in Europa“ stattgefunden. Ursprünglich von Ulfkotte angemeldet, dann verboten, dann von Ulfkotte aufgegeben, aber nicht von der fremdenfeindlichen Dachorganisation SIOE und dem Blog Politically Incorrect. Aus den veranschlagten 20.000 Teilnehmern wurden 200. Nun ist es interessant, wie PI darauf reagiert.

Momentan spaltet sich die Bewegung an dem Problem, wie man mit der Unterstützung durch die Nazis umgeht. Die einen wollen mit den Nazis marschieren und die anderen nicht. Das hat auch zu dem Chaos vor der Demonstration geführt. Die Verantwortlichen reagieren darauf mit einem unglücklichen Schlingerkurs. Ulfkotte nahm erst die Unterstützung von Vlaams Belang an, distanzierte sich aber später von ihr. Herre, der ebenso im Vorfeld wenig Probleme damit hatte, distanziert sich nun auch halb in einem Beitrag (aber dennoch gleichzeitig auch von Ulfkotte). Der zur gleichen Veranstaltung gehörende und lediglich räumlich getrennten Teil, auf dem sich auch Vlaams Belang befand, erklärt er einfach zu einer anderen Versammlung, mit der er nichts zu tun hätte. Offenbar ist Herre ziemlich pissed off, wie die Demo von den Medien wahrgenommen wurde.

Wovon Ihr berichtet, das war eine Versammlung des Vlaams Belang, die aber an einem ganz anderen Ort, nämlich auf dem Schumanplatz und ohne Verbindung zum Place du Luxembourg stattfand.
(PI: Spiegel und Ulfkotte auf der falschen Demo)

Generell herrscht und herrschte schon immer bei PI eine merkwürdige Mischung: einerseits fühlt man sich als kleine verfolgte Minderheit, andererseits aber auch als Vertreter der Mehrheitsmeinung (sog. gesundes Volksempfinden). Je nach Situation und Befinden wird die eine oder andere Karte gezogen, oder eine Mischung aus beidem. Was absurd klingt ist aber offenbar eine psychologische Notwendigkeit für sektenartige Gruppen. Es spiegelt den Widerspruch zwischen der gefühlten weltrettenden Wichtigkeit des eigenen Anliegens und dem Ohnmachtsgefühl der Gruppe im Vergleich dazu wider. Es hat sicher außerdem eine Funktion, um die Gruppe zusammenschweißen und zu missionieren.

Hat man vor der Demo die Manifestation einer starken Bewegung mit größenwahnsinnigen 20.000 Teilnehmern projektiert, so muß man nach der mißglückten Demo wieder auf die Schiene kleine, elitäre Dissidentengruppe, die von der übermächtigen Staatsmacht tyrannisiert wird, umschwenken. Dem Demagogen Herre gelingt dieser Spagat wie gewohnt mehr oder weniger souverän. In gewohnter Manier stilisiert er seine Gruppe als Opfer und lügt die Gründe für die Ingewahrsamnahme von Kreuz- und Israelfahnenträgern zurecht: nicht die Teilnahme an einer verbotenen Demonstration, sondern die Symbole sollen der Grund dafür sein. Diese Verdrehungen sind aber nur das längst gewohnte Grundrepertoire bei ihm. Mal sehen, ob er in Folge noch mehr aus dem Hut zaubern kann.

Nachtrag: Ich sollte wohl öfter Watchblog Islamophobie lesen. Den Trick mit dem Widerstandskämpfer/Meinungsmacher-Wechselbild wurde dort schon längst – sogar am Beispiel Broder – thematisiert, wie ich jetzt sehe: Broder, Schwarzer und Co.: Jeder hat seinen Preis.

Advertisements

Eine Antwort to “Rechtsdemo weggebrüsselt”

  1. DonLeone Says:

    Nur dem beherzten Eingreifen des flaschen Broders konnte Schlimmeres verhindert werden: Der flasche Broder hat an der deutsch-belgischen Grenze mehr als 750.000 Demonstranten an der Weiterfahrt nach Brüssel gehindert, indem er überzeugend darlegte, dass die überwältigende Mehrheit der Christen und Juden in Europa hinter ihnen stünde und sie es nicht nötig hätten, sich im kalten Brüsseler Wetter den Anus abzufrieren.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: